Das kleine Land Bulgarien ist bei Touristen derzeit extrem beliebt. Sie schätzen die geringen Preise und das schöne Wetter im Land. Besonders beliebt ist dabei als Destination der berühmte Goldstrand, der sich in den vergangenen Jahren zum Zentrum des Tourismus entwickelt hat. So können hier sowohl Familien mit Kindern günstig Sonne tanken, als auch feierwütige Jugendliche so richtig die Sau rauslassen. Wem der Goldstrand allerdings zu voll ist, dem sei eine mindestens genauso schöne Alternative zu diesem ans Herz gelegt. Das ist der Sonnenstrand. Wir stellen den Bruder des Goldstrands in diesem Artikel in aller Ausführlichkeit vor.

Der Sonnenstrand, oder, wie er auf Bulgarisch heißt, Slantschew Brjag, liegt an einer großen Bucht und ist neben dem Goldstrand die bekannteste Location Bulgariens. Zu diesem Status ist der Strand vor allem aufgrund seiner kaum abschüssigen sowie mehrere tausend Meter langen und feinsandigen Flächen gekommen. Sie garantieren einen optimalen Badeurlaub für Singles und auch für Familien. Man kann hier im Schwarzen Meer wunderbar im Wasser plantschen aber auch schwimmen und tauchen.

Daneben erwarten die Gäste zahlreiche sportliche Aktivitäten wie etwa Jet Ski fahren, Windsurfen oder auch das Segeln mit dem Fallschirm. Darüber hinaus gibt es in der Nähe zwei große Aquaparks, die für reichlich Abwechslung sorgen. Zahlreiche Restaurants an der wunderschönen Promenade laden daneben zu kulinarischen Ausflügen ein und sorgen für eine optimale Erholung bei allen Beteiligten.

Wer einmal Abwechslung vom Strand sucht, wird auch fündig. So bietet sich ein langer Tagesausflug in das nahegelegene große Gebirge Stara Planina an, von dem aus man einen atemberaubenden Ausblick auf die Landschaft genießen kann. Darüber hinaus lockt die historische Stadt Nessebar zum Schlendern durch die Gassen. Der sehr gut erhaltene Kern der Stadt gewährt einen einzigartigen Einblick in die Geschichte und Kultur des Landes und seiner Bewohner. Damit ist der Sonnenstrand einen Besuch mehr als wert.